Get Adobe Flash player

Zur Person des Anonymous aka Author

Wie ich im Abschnitt "Kritik des BoA" ausführe, gibt es keinerlei wirklich wissenschaftlich zu nennende Indizien für die Richtigkeit der im BoA aufgestellten Behauptungen. Daher ist die ethische Haltung der Quelle von hohem Interesse, denn sie erlaubt Rückschlüsse auf die Ernsthaftigkeit und bis zu einem gewissen Grad auch der sachlichen Richtigkeit der Inhalts. Es geht also nicht um eine persönliche "Vendetta" sondern darum, zu wissen, mit wem man es zu tun hat um wissen zu können, was man von den Aussagen halten darf.
 
Sowohl stilistisch als auch vom Vokabular her befindet sich das BoA auf den Niveau eines Oberstufenschülers.
Mit der von Autor verwendeten "Logik" setze ich mich gleich noch auseinander.
 
Ich habe durch die Übersetzung des Werks ja nun intimen Einblick erhalten, mehr als mir im Nachhinein lieb ist.
Da seine Herangehensweise alles andere als wissenschaftlich genannt werden kann, interessierte ich mich für die menschliche Substanz hinter dem großen Unbekannten. Er behauptet ja nun, der Fakt, dass er seinen Namen nicht nennt, müsse als Beweis dienen, dass er keinerlei Egoinvestment in der Sache hat.
Da würden ihm Supermann & Batman sicher nicht zustimmen. Ich würde sogar sagen, dass die Subtilität seines Egos gerade die Gefahr (für ihn) ausmacht. Ein fettes gut sichtbares Ego transzendiert sich einfach leichter!
 
Dann fährt er fort, er würde niemals jemanden aus seinem Forum verbannen, nur weil derjenige eine anderslautende Meinung vertritt. Nun, den Gefallen konnte ich ihm tun - gesagt, getan, und DREI abweichende Meinungen später wurde mir klar und unmissverständlich mit Rauswurf gedroht. Natürlich nicht aufgrund abweichender Meinungen, (obwohl, wie er immer wieder betont, sein Forum keineswegs demokratisch funktioniert) sonder weil ich ein LÜGNER wäre. Man hatte nämlich festgestellt, dass ich mich auch mit dem TAROT befasse, ergo kein Wissenschaftler sein könne, wie ich ja nun unzweifelhaft behauptet hätte.
 
[Update 29.11.: Nun hat er mich tatsächlich "verbannt" aus seine Forum :-).
Das war abzusehen. Er ist auf die Adresse dieser Webseite gestossen und natürlich hat sein Ego die Kritik nicht gut vertragen.]
In der Zwischenzeit können die wenigen, die ihren Weg hierher finden, sich mal die tatsächlich wissenschaftlichen Ansätze ansehen, die im Forum in nächster Zeit auftauchen werden.
 
Damit dürfte klar sein, dass er nicht der grosse erleuchtet Helfer der Menschheit ist ("Ich läute das goldene Zeitalter ein, indem ich den Stein veröffentliche..") sonder ein kleiner Hypokrit der, einmal auf den Zeh getreten, genauso reagiert wie ein neurotisches Ego nun einmal reagiert.
Es dürfte damit auch eher wahrscheinlich sein, dass diese ganze Aktion nur seinem Ego dient, denn er ist ja nun der quasi-Messias der Gläubigen in seinem Forum. Die Ungläubigen werden in gewohnter Manier entfernt. So haben sich dort letztendlich diejenigen zusammengefunden, deren geistiger Horizont für eine klare Einschätzung des "Authors" und seines Werkes nicht ausreichen. Und natürlich diejengen, die gewohnheitsmäßig von der Leichtgläubigkeit der Massen leben, wie ein gewisser Thomas Kirschner und sein "Mosquito" Verlag. Er hat die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und rechtzeitig zu Weihnachten das selbe Buch, das "Author" für $ 9,36 herausgibt, für 22,- Euro auf den Markt geworfen. Damit dürften seine Motive, warum er sich urplötzlich für Alchemie interessiert, jedem klar sein.
 
Im Weiteren gucke ich mir spezifisch den Text an, und zwar ohne wesentliche Teile auszulassen. Was schreibt er und macht es Sinn, was er schreibt?
 
Das Zeitalter der Geheimnisse ist vorüber. Ich schreibe dieses Buch in umgangssprachlichem Englisch [es ist natürlich das Original gemeint]. Es gibt keine Notwendigkeit für mystische Sprache oder Metaphern. Dieses Buch enthält keine verborgenen Bedeutungen oder Codes. Alles wird klar und deutlich ausgesprochen, in der kürzesten und einfachsten Weise, um die notwendige Information zu vermitteln.
Das macht ja Hoffnung - die sich aber leider nicht erfüllt:
Würde den folgenden Text jemand schreiben, der ernsthaft anonym bleiben will, sich aber trotzdem täglich in einem öffentlichen Forum aufhält?
Bitte versuche nicht herauszufinden, wer ich (der Autor) bin. Bitte hilf niemandem, es herauszufinden. Ich veröffentliche diese Information völlig frei aber dennoch unter großem persönlichem Risiko. Bitte erkenne das an und vergrößere das Risiko nicht. Falls du eine Vermutung hast, wer ich sein könnte, versuche nicht, mit mir in Kontakt zu treten und erwähne deine Vermutung gegenüber niemandem. Sprich nicht über mich mit anderen Menschen, über das Telefon oder per E-Mail.
Wenn ja, dann ist ernsthaft an seiner Intelligenz zu zweifeln. Wer sich etwas mit dem Internet auskennt weiß, dass man Spuren dort fast nicht verwischen kann. Einmal mag das gehen, oder mehrfach von verschiedenen Stellen aus mit grossen zeitlichen Abständen und fachmännischen Vorsichtsmaßnahmen. Aber nicht täglich und auch nicht, wenn sich derjenige lange an einem Ort im Netz aufhält (außer er verfügt über außerirdische Technologie).
 
Ergo ist "Author" ein Dummkopf und/oder ein Wichtigtuer.
 
OK, ist er dann wenigsten seit Jahrzehnten mit der Materie befasst und hat eine Bibliothek voller alchemistischer Quellen?
Alle Zitate stammen aus Quellen, die im Internet frei verfügbar sind. Die alchemistischen Bücher, aus denen ich Zitate entnommen habe, sind auf diesen Webseiten zu finden: Sacred-texts.com, Forgottenbooks.org, Rexresearch.com, Alchemywebsite.com
Wohl eher nicht. Er recherchiert im Internet. Das geht mal grade seit 15 Jahren - und wenn man bedenkt, seit wann die zitierten Quellen online sind, eher erst seit unter 10 Jahren. Und er hat keinerlei gedruckte Originale in Betracht gezogen. Das, was er gelesen hat, sind fast immer ÜBERSETZUNGEN von Werken, die ursprünglich in altdeutscher Sprache (oder Latein) verfasst wurden. Es sind also wahrscheinlich fehlerhafte, zumindest aber interpretierte Quellen, keine verlässlichen Originale.
 
Ist Alchemie etwas völlig anderes als Wissenschaft? Würden Wissenschaftler sowas evtl. auch sagen?
Alchemie ist die Kunst die Abläufe in der Natur nachzumachen und zu beschleunigen. Es ist eine natürliche Kunst und Wissenschaft. In der Alchemie stellen wir nichts wirklich her, alles was wir tun, ist Bedingungen für die Natur zu schaffen, das zu tun, was die Natur nun einmal tut. Somit ist auch der Stein der Weisen nicht wirklich ein Produkt des Alchemisten, er wird von der Natur selbst hergestellt. Der Alchemist stellt nur die notwendigen Bedingungen zur Verfügung, damit dies ohne Störung unter optimalen Bedingungen ablaufen kann.
Dieser Satz ist bar jeder nutzbaren Aussage. Jeder Wissenschaftler schafft die Bedingungen, unter denen er arbeiten will. Es ist immer nur die "Natur" im Spiel, was sonst?
Im Ringbeschleuniger des CERN (LHC) findet nichts anderes statt: die Natur macht, was sie unter den "Umweltbedingungen" nun einmal macht, heisse Plasmaströme fliessen, gebündelt von Magnetfeldern. Kann man jeden Tag auf der Sonne besichtigen. Also Natur pur.
Wo bleibt die Definition von Natur als etwas, was Alchemie nutzt, "echte" Wissenschaft aber nicht? Hier vielleicht? :
Falls du dich wunderst, wie dies zum Stein der Weisen führen soll, so werde ich es dir genauer erklären. Der Stein der Weisen ist etwas, was in der Natur ganz von selbst auftritt, tatsächlich ist er das Ziel der Natur. Wenn du eine Substanz finden kannst, die sehr rein und von Lebensenergie durchtränkt ist und du sie dann unter geschützten Bedingungen, die für seine weitere natürliche Entwicklung von Vorteil sind, aufbewahrst, dann beschleunigst du den natürlichen Entstehungsprozess. Wenn er vollendet ist, wird die Natur den Stein der Weisen erzeugt haben. Es ist sehr einfach und gänzlich natürlich, und das ist das eigentliche Geheimnis.
Auf andere Art gesagt, du bekommst den Stein der Weisen, wenn die Natur mit dem wofür sie eigentlich existiert und was sie den ganzen Tag lang tut, fertig ist. Die Erde und das gesamte Universum gehen durch einen solchen Verlauf. Wenn du eine Substanz finden kannst, die von der Natur bereits sehr weit entwickelt ist, dann füge sie in ein geschlossenes System bzw. einen Mikrokosmos ein und die Natur wird sie lange vor allen anderen Dingen fertigstellen. Dadurch bekommst du das Ergebnis schneller und kannst seine wunderbaren Eigenschaften genießen noch während der Rest der Welt im Dreck wühlt.
Wenn du im obigen Zitat "Stein der Weisen" durch einen beliebigen anderen Begriff, der in der Naturwissenschaft eine Rolle spielt, ersetzt, also z.B. ein Metall, dann macht es genauso "Sinn", probier es mit einigen Begriffen. Es ist also hohles Geschwätz ohne spezifische Aussagekraft. Und NUR SPEZIFISCHE AUSSAGE MACHT DEN WERT DER WISSENSCHAFT AUS. Was ist Lebensenergie? Wie wird sie gemessen? Ohne diese ominöse Lebensenergie kannst du die Aussage z.B. auf die Entstehung beliebiger Organismen ausdehnen, oder auf die Entstehung schwerer Elemente im Zentrum von Sternen.
Alchemie ist daher die Kunst des Mikrokosmos und die Beschleunigung der Natur im Mikrokosmos. Es gibt nur eine Methode für die gesamte Arbeit. Wir vollführen nur ein Werk, und das ist, der Natur ihren Weg freizugeben. Allerdings werden wir unsere Substanzen zuerst einmal reinigen und alles entfernen, was nicht benötigt wird.
Reinigen? Ja klasse, und wie? Woher wissen wir, was benötigt wird und was nicht?
Der Stein der Weisen besteht aus Energie, konzentriert und gereinigt zu einem ganz hohen Grad. Es ist die gleiche Energie, die du durch deinen Atem aufnimmst oder wenn du isst und trinkst. Es ist die Energie, die allem Leben die Kraft gibt und daher werde ich sie Lebensenergie nennen (ich muss sie irgendwie bezeichnen und der Begriff Lebensenergie ist selbsterklärend).
Energie? warum nicht Information? Kennt "Author" den Unterschied?
Ah, und selbsterklärend, wie schön. Entschuldige, dass ich gefragt habe. Gott ist auch selbsterklärend - für einen "Gläubigen". Eigentlich ist alles selbsterklärend, und der Rest ist "mystisch" und nur Gott bekannt. Äh, ja...
Ich denke die meisten von uns haben im Gefühl, dass es eine Art von Lebensenergie gibt, die wir aus dem Essen, Trinken und der Luft beziehen. Wir wissen alle, dass Früchte zu essen besser ist, als Vitamine zu nehmen; wir wissen, etwas ist in den Früchten bzw. in deren Saft. Wir wissen, dass rohes Gemüse besser ist, als gekochtes. Wir wissen, dass das Kochen die Qualität des Essens herabsetzt. Wir essen andere Lebensformen und wir wissen, dass je frischer diese sind, desto gesünder sind sie.
Tja, ein Veganer würde ihm wohl zustimmen - aber auch ein Markobiot? Die kochen alles zu Tode und heilen damit Krebs. Früchte essen ist besser als Vitamine? Kommt sehr drauf an. Manche Vitamine reichen in der natürlichen Form einfach nicht aus (unter bestimmten Bedingungen) - da nehme ich dann doch lieber die Pille. Am Ende steht: Wir wissen - garnichts. Dieser Textabschnitt ist also nur Geschwätz.
Diese Lebensenergie ist in dem Sinne physisch, als dass man sie einfangen und benutzen kann. Man könnte sagen, dass diese Lebensenergie die kleinsten Partikel darstellt, aus denen alle anderen Partikel gemacht sind. Oder man könnte sagen, dass alles aus Energie besteht und dass es eine rohe und unbestimmte Form der Energie ist, noch nicht in ein bestimmtes Element geformt, was vermutlich der Wahrheit näher kommt.
Klingt wie Quarks aus der Quantenphysik. Aber die meint er nicht. Was er meint definiert er nicht.
Wenn du nicht verstanden hast wie der Stein funktioniert, was sein Wirkprinzip ist, dann wird all dies für dich völlig unglaublich klingen. Wenn du aber einmal verstanden hast, dass der Stein nur eine konzentrierte Form von hoch entwickelter Energie darstellt, welche die wahre Nahrung für alle Dinge, die wachsen, ist (Tiere, Pflanzen, Mineralien usw.), dann wirst du nicht nur verstehen, wie der Stein eine so große Menge an Wundern vollbringen kann, sondern du wirst auch in der Lage sein, weitere Anwendungszwecke zu finden.
Ah, ja, jetzt ist also alles zu spät. - Ich habs noch nicht begriffen und ergo wirds wir auch jetzt nicht nochmal erklärt. Und ja Herr Lehrer, es KLINGT FÜR MICH VÖLLIG UNGLAUBLICH. Die Physik sagt, alles ist konzentrierte Energie, selbst das Vakuum. Wo ist also die Besonderheit, der Witz, im "Stein"?
Der Stein ist die Autobahn zur spirituellen Erleuchtung und wird von den historischen Indern, Tibetern und Chinesen als der einzige Weg zu Erleuchtung gesehen, der ohne die Anwendung von Meditation funktioniert. Er wird von den alten chinesischen Taoisten als der bevorzugte Weg angesehen. Mit zunehmendem spirituellen Wachstum und unbegrenzte Lebensenergie bzw. Chi sind die persönlichen Möglichkeiten unerschöpflich und man wird in der Lage sein, buchstäblich alles zu erreichen.
Ich habe mich Jahrzehnte mit eben diesen befasst. Als ich noch TM machte, musste ich täglich (!) die Veden studieren, Sama Veda, Rigveda, Pantanjali, das ganze Zeugs. Mir ist nie aufgefallen, dass jemand dort gesagt hätte: iß ....(beliebige Substanz) und du wirst erleuchtet. Nein, man musst sich auf den Arsch setzen und meditieren. Was war das für eine Zeitverschwendung. Wie gut, dass es "Author" gibt!
Die Kunst der Alchemie war seit dem Beginn unserer aufgezeichneten Geschichte ein Geheimnis. So gab es immer Leute, die einfach nicht daran geglaubt haben. Das wird natürlich noch dadurch unterstützt, dass die Bücher über Alchemie in einer sehr obskuren und verwirrenden Weise verfasst sind und die Alchemisten im allgemeinen Wert darauf legten, im Verborgenen zu bleiben. Sie haben es vermieden, ihre Tätigkeit der Welt bekannt zu machen. Dieses Buch ist vermutlich seit zwölftausend Jahren die erste Ausnahme von dieser Regel.
Ja klar, - wie wir ja gesehen haben. und es geht gleich weiter mit diesem GLASKLAREN Werk:
Unglauben hat seine Wurzel in Unverständnis. Alles, was unwahr ist, kann nicht verstanden werden, es macht keinen Sinn. Alle wahren Dinge müssen Sinn machen. Alle wahren Dinge müssen in Übereinstimmung mit dem funktionieren, was wir über die Natur und das Universum wissen, d.h., sie müssen natürlich sein. Nichts Wahres kann unnatürlich sein, da die Natur alles ist und in allem ist und nichts außerhalb von ihr existiert. Dinge, die nicht verstanden werden können, existieren nicht, sie sind Lügen und daher gegen die Natur. Alle Dinge, die existieren sind in Übereinstimmung mit der Natur und darum sind alle Dinge, die wahr sind, in Übereinstimmung mit der Natur.
Wie geistig behindert muss man sein, um diesen Text nicht als den sinnentleerten BLÖDSINN zu erkenn, der er ist?
Es ist so krass, dass ich es für unnötig erachte, im Detail drauf einzugehen.
Und es geht noch weiter im Text:
Die Kunst der Alchemie besteht in der Beschleunigung und dem Kopieren der Vorgänge in der Natur. Daher kann man nicht sagen, dass Alchemie gemäß der vorangegangenen Definition unwahr wäre. Daher ist die Definition der Alchemie redundant da sie lediglich auf etwas beruht, von dem wir bereits wissen, dass es wahr ist. Alchemie ist die Nachahmung und Beschleunigung der Natur. Wir wissen, dass die Natur wahr ist, also muss auch Alchemie zutreffend sein. Das einzige Gegenargument wäre, dass du nicht glaubst, dass Alchemie die Nachahmung und Beschleunigung der Natur sein würde. Jetzt allerdings hast du dieses Buch und daher kannst du dich nicht mehr darüber beschweren, dass es dir niemand erklärt hätte.
 
Jede Art von Wahrheit muss mit der Natur übereinstimmen, verständlich sein, logisch sein und Sinn machen. Wenn du etwas glaubst, was nicht in diese Kategorie fällt, dann ist dein Glaube nur Unwissenheit. Alle wahren Dinge sind einfach zu verstehen.
Jede Art von Wahrheit muss mit der Natur übereinstimmen??? Was zur Hölle IST die Natur? Wenn die Natur ALLES einschliesst verstösst automatisch nichts dagegen. Absolut nichts. Und die Aussage ist -wieder einmal- total sinnentleert.
Alle wahren Dinge sind einfach zu verstehen.--- Ah ja, nun, die Heisenbergsche Unschärferelation wurde zig-mal experimentell belegt. Sie ist also wahr. Und du glaubst Author versteht sie? Verstehst du sie? Nicht? dann muss sie ja wohl unwahr sein?!? Oder wer ist hier der Maßstab?
Die Natur hat bereits das gesamte Gold der Welt produziert.
Ja ja, Author, und alle Autos, und Flugzeuge, und Atombomben, und das Internet - in dem du dich ja magisch verstecken kannst obwohl du stundenlang online bist. Mein Superhero!
Um es zusammenzufassen: Die Natur gibt Leben, wir können Leben geben, die Natur kann Gold machen und wir können es auch. Die Natur macht dies an jedem Tag, wer bist du also zu behaupten, dass es unmöglich wäre, wenn du es doch mit deinen eigenen Augen sehen kannst?
Ja, wer bin ich? Ein Wissenschaftler, lieber Autor, der bin ich. Und diese deine Behauptungen einfach nur in den RAUM zu stellen, wie quasi religiöse Glaubenssätze, macht sie keinen Deut zutreffender. Wo bleiben die Beweise, oder zumindest die Indizien, für den Wahrheitsgehalt deiner Thesen?
 
Um es kurz zu fassen: Ich habe selten soviel konsolidierten BLÖDSINN auf einem Haufen gelesen.
 
Ich möchte hervorheben, dass ich bisher fast das gesamte Material kritisiert habe (bis Seite 12 von 118 in meinem Word-Dokument) und nicht etwa selektiv nur die unsinnigen Stellen - bis Seite 12 ist das gesamte Traktat unsinnig.
 
Und es wird nicht besser. Ich spare mir den Rest. Falls jemand im BoA Abschnitt über Theorie etwas findet, was SINN macht, möge er es mir per Email mitteilen. Ich setzte mich dann gern mit dem entsprechenden Abschnitt auseinander.
 
Jetzt muss eigentlich die Frage kommen: "Warum machst du den Prozess?"
 
Die Antwort drauf ist recht simpel.
1) Auch ein blinder "Author" findet mal ein Korn, auch wenn die Körner aus dem BoA locker auf 2 Buchseiten Platz fänden.
2) Die (Wieder-)Entdeckung einer wirksamen Methode muss nicht deren Verständnis erfordern. Jeder kann ein Kochrezept nachkochen, er muss dazu weder Thermodynamik noch Chemie studiert haben. Ein gutes Beispiel aus alter Zeit ist die Verwendung von Penicillin durch die amerikanischen Ureinwohner, lange bevor Alexander Fleming es wiederentdeckte. Die Indianer hatten keinen Ahnung, WARUM ihre pflanzliche Medizin wirkte, sicher aber hatten sie eine mystische Theorie dazu. Erst die moderne Mikrobiologie verstand den Vorgang. Ein Beispiel neueren Datums ist die "Erfindung" der sog. Tachyon-Platten durch einem Ami. Sie wirken (wie ich in Reihenversuchen feststellen konnte). Seine Theorie dazu ist aber mit ziemlicher Sicherheit ebenso stichhaltig wie die von "Author" zum Stein (nämlich 100% Blödsinn).
 
Mit anderen Worten: Wenn man den historischen Aufzeichnungen folgt KÖNNTE etwas dabei herauskommen, was man eigentlich nicht erwarten würde. Mein Lieblingsbeispiel ist da immer die Bengston-Methode, sie ist völlig unglaublich, funktioniert aber erwiesenermassen (meine eigenen Versuche bestätigen auch das). Das ist echte Wissenschaft - und echter Skeptizismus. Nichts blind glauben, alles für möglich halten, alles prüfen.
 
-sam