Get Adobe Flash player

Inhaltliche Kritik am BoA

Author nimmt für die Alchemie ja wissenschaftlichen Status in Anspruch:
Der Stein der Weisen funktioniert und wird durch rein wissenschaftliche Mechanismen hergestellt.
Ich könnte das Buch aus verschiedenen Blinkwinkeln kritisieren, beschränke mich aber auf den wissenschaftlichen Aspekt: inwieweit wird in dem Buch die wissenschaftliche Methode angewendet (oder vergewaltigt) und inwieweit unterliegt Author logischen Irrtümern (Falacies). Ich werde nur jeweils Beispiele anführen, da das Buch nur so strotzt vor den o.a. methodischen Fehlern.

Häufige Verwendung von undefinierten Begriffen

Wenn du eine Substanz finden kannst, die sehr rein und von Lebensenergie durchtränkt ist und du sie dann unter geschützten Bedingungen, die für seine weitere natürliche Entwicklung von Vorteil sind, aufbewahrst, dann beschleunigst du den natürlichen Entstehungsprozess.
Sehr rein? Also doch wohl nicht Urin? Rein im chemischen Sinne? Rein im esoterischen Sinne (= gut, gottgewollt)?
Lebensenergie? Was ist das? Wie misst man das? Wenn man sie nicht messen kann, wie stellt man fest, dass sie anwesend ist (oder etwas "durchtränkt" von ihr ist)?
Geschützte Bedingungen? Geschützt vor WAS?
Natürliche Entwicklung einer SUBSTANZ? Was soll das denn sein? Wie ist die natürlich Entwicklung der Substanz Wasserstoff? Oder bezieht er das auf zusammengesetzte Substanzen wie URIN? In der Alchemie wird z.B. davon ausgegangen, dass sich Metalle alle hin zu Gold entwickeln. Das halte ich für ausgemachten mittelalterlichen Blödsinn. Wenn dem so wäre, müssten ältere kosmischen Körper aus mehr Gold bestehen als vergleichbare jüngere und Gold als Element in extrem fernen Raumregionen, die ja jünger sind, weniger häufig vorkommen. In geringem Umfang würden sie auch wirklich dort seltener sein, da ja Schwermetalle erst spät in der stellaren Evolution auftauchen. Aber die alchemischen Glaubenssätze geht von deutlich kürzeren Zeiträumen aus.
Und alle diese fehlenden Definitionen in NUR EINEM ABSATZ.
 

Unsinnige Aussagen ohne spezifischen Wert

In der Alchemie stellen wir nichts wirklich her, alles was wir tun, ist Bedingungen für die Natur zu schaffen, das zu tun, was die Natur nun einmal [unter diesen Bedingungen] tut. Somit ist auch der Stein der Weisen nicht wirklich ein Produkt des Alchemisten, er wird von der Natur selbst hergestellt. Der Alchemist stellt nur die notwendigen Bedingungen zur Verfügung, damit dies ohne Störung unter optimalen Bedingungen ablaufen kann.
Ersetzte "Alchemie" durch "Chemie", oder "Physik" und "Stein" durch eines ihrer Produkte/Ziele. Macht der Absatz dann immer noch Sinn? Definiert er also Alchemie, indem er sie von anderen Wissenschaften abgrenzt? Ich denke nicht. Selbst die Quantenphysiker des CERN könnten das schreiben um ihre Arbeit zu beschreiben. Es sind also hohle Füllsätze.
 

Unsinnige Behauptungen ohne jede Beweisführung ...

... oder auch nur dem Anschein eines Indizes für die Behauptung wie z.B. hier:
Der Stein der Weisen ist etwas, was in der Natur ganz von selbst auftritt, tatsächlich ist er das Ziel der Natur. - - - Auf andere Art gesagt, du bekommst den Stein der Weisen, wenn die Natur mit dem wofür sie eigentlich existiert und was sie den ganzen Tag lang tut, fertig ist.
Darum sehen wir ihn ja auch überall - oder wie? Gibt es zumindest Indizien für sein Vorhandensein (ausserhalb der Literatur, also in realen beobachtbaren Prozessen)? Ich denke nicht. Und wann ist sie fertig? In 15 Milliarden Jahren? Nächste Woche? Was IST überhaupt "die Natur" in diesem Kontext? Gott? Oder ein Substratum der Schöpfung? Wenn ja, wodurch ist es von dem Rest zu unterscheiden?
 
Der Stein der Weisen besteht aus Energie, konzentriert und gereinigt zu einem ganz hohen Grad. Es ist die gleiche Energie, die du durch deinen Atem aufnimmst oder wenn du isst und trinkst. Es ist die Energie, die allem Leben die Kraft gibt und daher werde ich sie Lebensenergie nennen (ich muss sie irgendwie bezeichnen und der Begriff Lebensenergie ist selbsterklärend).
Aha, Energie also. Gemessen in Joule? Und was ist gereinigte Energie? Sowas wie gereinigter Strom (bei dem die Sinuswelle "gereinigt" wird)? Ich nehme Sauerstoff auf, der im Krebszyklus zu nutzbarer Energie abgebaut wird (ReDox, ADP->ATP usw.). Das meint Author aber nicht. WAS er meint erklärt er nicht. Er benennt es nur - was sinnlos ist, da nicht klar ist, WAS diesen Namen tragen soll.
 
Mit dem nächsten Absatz im BoA befasse ich mich im Abschnitt über Authors Persona.
 
Diese Lebensenergie ist in dem Sinne physisch, als dass man sie einfangen und benutzen kann. Man könnte sagen, dass diese Lebensenergie die kleinsten Partikel darstellt, aus denen alle anderen Partikel gemacht sind. Oder man könnte sagen, dass alles aus Energie besteht und dass es eine rohe und unbestimmte Form der Energie ist, noch nicht in ein bestimmtes Element geformt, was vermutlich der Wahrheit näher kommt.
Aha, einfangen und benutzen aber nicht messen. Sehr interessant. Des Kaisers neue Kleider? Keiner sieht's aber es ist da? "Man könnte sagen ..." ja, lieber Author, am könnte auch sagen "Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück" - aber macht das Sinn (außer in der Werbung für Marsriegel)? Rohe und unbestimmte Energie? Noch nicht in ein bestimmtes Element geformt? Wie bitte formt sich Lebensenergie (von der ist hier die Rede) in ein bestimmtes Element? Ich kenne das aus E=MC2, d.h. Energie KANN unter bestimmten Umständen in Masse umgewandelt werden. Das sind allerdings nukleare Vorgänge die nichts mit Lebensenergie zu tu haben. Wie die Formel aussagt sind unvorstellbar hohe Energielevel vonnöten um Materie herzustellen. Im Fusionsreaktor geht das, auch im Körper?
 
Ich werde jetzt einige der möglichen Verwendungen des Steins der Weisen erklären. Die Möglichkeiten seiner Anwendungen sind weitläufig und sprengen die Vorstellungskraft einer normalen Person.
Ganz recht, z.B. meine. Mir wäre es lieber, du HÄTTEST IHN und würdest es VORFÜHREN, statt das Blaue vom Himmel herunterzuspinnen. Ach, geht ja nicht, du könnest ja in der Zwischenzeit vom BUS überfahren werden (das ist nicht etwa Sarkasmus sondern das schreibt er wirklich in seinem Buch!).
 
Die alchemistischen Schriften sind obskur und werden oft fehlinterpretiert. Da sie so verdeckt geschrieben sind, können sie von Personen, die wichtig erscheinen möchten, leicht missbraucht werden. Sie könnten so tun, als wenn sie tiefes Verständnis der Sache hätten. Solange niemand anderes die Thematik tatsächlich versteht, werden sie ungeschoren davonkommen. Sie werden Menschen in die Irre leiten und einen wichtigen und mystischen Eindruck hinterlassen.
Wie wahr. Allerdings bezieht Author das nicht auf sich selbst sondern auf andere. Schade.
 

Gibt es abweichende Meinungen?

Spirituelle Alchemie scheint Sinn zu machen, wenn man sie auf die Schriften der Alchemisten anwendet unter der Voraussetzung, dass der Stein der Weisen kein reales Objekt ist und nur wenn man ganz selektiv wenige alchemistische Bücher liest.
So wie du, lieber Author, selektiv nur die Bücher gelesen hast, die im INTERNET verfügbar sind, auf ENGLISCH verfügbar sind und daraus SELEKTIV diejenigen ausgesucht hast (bzw. den Inhalt interpretiert hast), die zu DEINER Theorie passen. Cherry-Picking of Data nennt man das. Hochgradig verpönt unter Wissenschaftlern (wenn auch nicht völlig unbekannt, wie man leider zugeben muss).
 
Es gibt eine sehr verbreitete Interpretation der alchemistischen Schriften, die NICHT die Existenz des physischen Steins unterstützt. Die muss natürlich Blösinn sein. Na, hoffentlich hast du Recht, sonst habe ich EU 1.500,- in den Sand gesetzt. Aber eine gute Begründung bleibst du schuldig.
Die Methode dabei ist, Worte zu suchen, die irgendwie spirituell klingen wie zum Beispiel Geist, Körper, lebendes Gold, philosophisches Quecksilber usw. Auch wenn es selbsterklärend ist, dass sich diese Worte entweder auf das Wasser oder Salz der Substanz beziehen, aus der der Stein gemacht wird.
Du meinst also die selben Worte, die deine Anhänger in deinem Forum jeden Tag benutzen um die grosse Tiefe ihres Verständnisses der Alchemie zu dokumentieren?
Und wieder selbsterklärend. Immer, wenn es eng wird, ist etwas selbsterklärend. Nein, sorry, nicht für mich! Bitte erkläre es mir. Offensichtlich war es ja nicht selbsterklärend für all die vielen Autoren, die die "spirituelle" Interpretation bevorzugen. Die waren also alle nur zu BLÖD?
 
Die spirituellen Interpreten haben weiterhin behauptet, dass die Alchemisten ihre spirituelle Philosophie geheim halten mussten, da König und Kirche sie in ihrer Zeit für ihre blasphemischen Äußerungen angeklagt hätten. Diese Behauptung klingt sehr glaubhaft, wenn man nicht darüber nachdenkt. Wenn man das allerdings tut, sieht man, dass erstens viele Heilige und Mönche der gleichen Zeitperiode sehr klar und deutlich und ohne jedes Problem über Spiritualität gesprochen haben
Ja, genau, wie die Templer und die Katharer und die Jungfrau aus Orleans und all die anderen, die sehr klar und deutlich und ohne jedes Problem über Spiritualität gesprochen haben - und en masse gemordet wurden, meist im Auftrag der katholischen Kirche. Lieber Author, vielleicht doch mal ein paar Geschichtsbücher lesen zwischendurch? Wenn man drüber nachdenkt...
 

Falsche Dichotomien

Spirituelle Alchemie sind des Kaisers neue Kleider. Jeder tut so, als wenn er sie verstehen würde aber keiner versteht sie tatsächlich. Es gibt niemanden auf der Erde, der das Warum und Wie der spirituellen Alchemie erklären und damit die vorhandenen alchemistischen Bücher erfolgreich dekodieren könnte.
Die spirituelle Alchemie ist eine Interpretation der Schriften. Ihrer Natur nach also eine "Decodierung". Zu behaupten, nur die physische Laborarbeit wäre die korrekte Interpretation ist zumindest gewagt, wenn nicht betriebsblind. Bisher, in Ermangeln eines physischen Steins, ist nicht gesagt, welche Decodierung zutreffen ist oder ob man überhaupt wählen muss, oder ob es nicht noch andere Interpretationen gibt. Ein befreundeter Alchemist ist z.B. 100% sicher, dass der "Stein" aus der Vereinigung von Mann & Frau besteht. Er hat alle seine Quellen dahingehend interpretiert und, obwohl er das BoA gelesen hat, ist er bei seinem Verständnis von Alchemie geblieben.
 

Reiner Blödsinn

Und obwohl das alles so ist, folgt doch die Herstellung des Steins der Weisen fundamentalen Gesetzen der Natur, und da diese auf jeder Ebene und in jeder Situation zutreffend sind, müssen sie auch für die spirituelle Entwicklung gelten.
Wenn man die Interpretation von "Natur" soweit ausdehnt, dann gibt es schlichtweg NICHTS, was NICHT den Gesetzen der Natur folgt. Das würde garnicht gehen. Solche Füllsätze, die aussagenfrei sind, jedoch interessant und weise klingen, (wenn man sie nicht hinterfragt) sind Authors Spezialität.
Allerdings folgen die spirituellen Interpreten der Alchemie diesen fundamentalen Gesetzen nicht weil sie Alchemie nicht verstehen und daher irren sie sich. Meine Argumente gegen die spirituelle Interpretation ist nicht, dass Alchemie nichts mit Spiritualität zu tun hat, denn natürlich hat es das. Sondern mein Argument bezieht sich hauptsächlich darauf, Alchemie primär als spirituelle Beschäftigung anzusehen. Alchemie ist primär mit physischen Substanzen beschäftigt, was man leicht aus den Zitaten in diesem Buch entnehmen kann.
Die spirituellen Interpreten verstehen Alchemie nicht und daher irren sie sich. Er nimmt dann Zitate aus seinem eigenen Buch als "Beweis" für seine Behauptung, also von ihm gefilterte Daten. Das ist schon fast frech zu nennen.
 

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten, Author!

Ich sollte ein paar Worte über ORMUS, auch ORMEs oder White Power Gold genannt verlieren, über das viele Leute geschrieben haben, es wäre der Stein der Weisen und das zum Teil auch als solches verkauft wird. Ich wurde oft gefragt, ob ich über diese Sache reden würde. Dies ist nicht der Stein, es ist nicht Alchemie, es macht die Natur nicht nach.
Ich beschäftige mich seit 2004 mit Ormus. Ich habe das einzige deutschsprachige Buch zu dem Thema herausgebracht und betreibe eine Webseite und ein Forum. Man wird mir also nicht jegliche Kompetenz absprechen können. Was Author da von sich gibt, ist einfach nur dümmlich und uninformiert. In diesem 2011 gehaltenen Vortrag erklärt David Hudson, der "Vater" des Ormus, sehr schön, inwieweit Ormus zu ewigem Leben (physisch) und zur Erleuchtung führen (kann) und was Ormus mit der Transmutation von Metallen zu tun hat. Ormus und Alchemie sind also eng miteinander verknüpft. Man könnte sagen, Ormus ist Alchemie im modernen Gewand. Bezüglich des Vortrags: Wer Englisch spricht ist klar im Vorteil.
 

Und so weiter, und so weiter ....

Es ist sehr einfach herauszufinden, ob eine Prozedur funktioniert oder nicht. Man muss sich nur Folgendes fragen: Erstens, verstehe ich, wie es funktioniert? Zweitens, verstehe ich, warum es funktioniert? Drittens, folgt diese Prozedur den Zyklen und Gesetzen der Natur? Wenn die Antwort ja zu all diesen Fragen ist, dann hast du etwas herausgefunden.
Toll. 1. und 2. benutzt wohl jeder Wissenschaftler. Bei 3. hört es allerdings auf. Da haben wir wieder diese undefinierte Natur. Welche Gesetze der Natur sind gemeint? Die uns bekantne Naturgesetze doch wohl nicht. Sonst wäre es ja ganz einfach und den Stein würde es längst geben. Welche also? Da schweigt sich der Fachmann leider wieder einmal aus. Für die "Zyklen" gilt sinngemäß das selbe. Da ja alles "Natur" ist, gibt es gazillionen Zyklen, welche meint "Author"?
Die Natur ist der Meister der Alchemie und der wahre Lehrer also musst du der Natur folgen, wenn du deinen Glauben auf der Wahrheit basieren lassen möchtest. Meine Worte in diesem Buch werden dir nichts bedeuten, wenn du nicht bereit bist, dein Ego ein bisschen zu opfern und der Natur zuzusehen, um herauszufinden, was falsch und richtig ist. Die Natur muss von uns nichts lernen, wir können aber viel von ihr lernen, wenn wir das akzeptieren. So wird uns das in die Lage versetzen, der Natur, die um uns herum ist, zuzuhören. Die Natur irrt sich nie.
Die Natur irrt sich nie, ich aber irre mich häufig, bin ich also kein Teil der Natur? Ist eine kosmische Katastrophe nicht ein "Irrtum" der Natur? Ich denke das ist extrem subjektiv. Es mag eine göttliche Position geben, von der aus betrachtet alles "gut" ist. Aber hier unten gibt es das "Böse", den Irrtum der Natur. Frag die Opfer des Tsumnami. Die Natur muss nichts lernen? Nehmen wir nur mal an, "Gott" hätte diese Welt geschaffen um Erfahrungen machen zu können (eine in der Newage Szene beliebte These) - was ist das anderes als "Lernen"? Und was ist an der Natur (als Ganzes, so wie Author das Wort verwendet) nicht Gott?
Wenn die Interpretation falsch ist, wird sie nicht passen und dann weißt du, dass sie falsch ist. Falls jemand über spirituelle Entwicklung und Chemie schreiben möchte, dann ist das in Ordnung, er sollte es nur nicht Alchemie nennen. Ich habe auch ein modernes Buch über Alchemie gelesen, in dem der Leser aufgefordert wird, die alten Alchemie-Bücher nicht anzusehen, weil sie zu obskur sind und es ihn nur verwirren würden.
Äh, ja, klar. Das ist eine Tautologie. Dann: warum nicht, ein Werk über Chemie und Spiritualität würde ich ganz automatisch der Alchemie zuordnen. Das IST Alchemie. Per Definition.
Wiki: "Das Große Werk, ein Begriff aus der mittelalterlichen europäischen Alchemie, der sich auf die erfolgreiche Umwandlung des Ausgangsstoffes in Gold oder auf die Schaffung des Steins der Weisen bezieht. Danach wurde er als Metapher für eine geistige Umwandlung in der Hermetischen Tradition verwendet."
Auch ich könnte einem Neuling empfehlen, die Finger von den alten Schriften zu lassen, denn sie SIND verwirrend. Wie Author ja selbst zugibt. Was ist also der Punkt hier. Die Frage ist doch nicht, sollen sie überhaupt gelesen werden sondern: wann und von wem.
Das ist beeindruckend unwissend. Mir scheint es, dass der Autor einfach nur mystisch und cool erscheinen möchte und natürlich weiß er, dass er nirgendwo ankommt. Dennoch hat er kein Problem damit, andere zu betrügen und in die Irre zu leiten, um wichtig auszusehen. Ich entschuldige mich beim Autor, dessen Namen ich hier nicht nennen will, dafür, dass ich gegen ihn schreibe und hoffe, dass er seine Lektion gelernt hat.
Das ist so typisch für Author, und m.E. der Gipfel der Arroganz. Er selbst hat NICHTS erreicht, ausser einen Haufen Leichtgläubiger verrückt zu machen und ihnen die Idee zu verkaufen, er wäre nun der erleuchtete Experte. Dabei hat er, genau wie alle seine Kollegen heutzutage von denen wir wissen, den Stein nicht erreicht. Noch nicht einmal den ersten, geschweige denn den zweiten Stein. Alles nur leeres Gerede und Verspechungen bisher. Ob sich das je ändern wird können wir ja im nächsten Jahr sehen. Hat er den weissen Stein nicht spätestens Ende 2012, dann war das alles nur ein Witz eines gelangweilten Rentners.
Mithilfe der richtigen Interpretation, die ich in diesem Buch darstelle, wirst du verstehen, was Alchemie ist, warum sie funktioniert und wie sie funktioniert. Keine andere Interpretation könnte dies so vermitteln, sie basiert allein auf blindem Vertrauen, denn nur so kann man eine Lüge glauben.
Wir wissen doch noch garnicht, OB deine Interpretation funktioniert! Ausserdem hat Author sie auch schon wieder geändert (in seinem Forum). Ab sofort darf man die weisse Salzmasse beliebig in einem Keramikofen erhitzen. Tja, so relativ ist die Wahrheit. Deine Interpretation basiert auf selektiver Auswahl aus einem RIESIGEN Datenpool. Wer so vorgeht, kann beinahe alles beweisen. Unnötig zu erwähnen, dass diese Vorgehensweise völlig unwissenschaftlich ist. Eine Lüge kann man nur durch blindes Vertrauen glauben? Wann bitteschön hast du das letzte mal Zeitung gelesen - sie sind voller Lügen und viele Leser schlucken sie in Ermangeln alternativer Informationsquellen, nicht aus blindem Vertrauen.
Es sollte dir auffallen, dass ich alle Behauptungen, die ich aufstelle, durch mehrere Zitate aus verschiedenen alchemistischen Büchern belegen kann. Du wirst dies in keiner anderen Interpretation finden. Es sollte dir auffallen, dass du verstehst was ich sage und dass dies auch mit der Natur übereinstimmt. So sieht die Wahrheit aus, es ist aber für viele lange her, dass sie die Wahrheit gesehen haben und so haben sie vergessen, wie sie aussieht.
Und ob ich das in anderen Interpretationen finden kann. Mehr oder weniger ALLE anderen Werke zitieren Quellen, die ihre jeweiligen Theorien stützen. Nein und nein - es fällt mir keinesfalls auf, dass ich es verstehe und auch nicht dass es mit der "Natur" übereinstimmt. Das könnte ich höchstens blind glauben! Und dann "die Wahrheit" sehen. Als ob es nur eine gäbe. Ohne Worte dieser Typ!
 
Wir sind mit der Kritik jetzt auf Seite 32, das Buch hat 176 Seiten. Es geht ewig so weiter. Wenn jemand wirklich dringend wissen will, welchen Blödsinn Author im weiteren Verlauf noch verzapft - der soll mir bitte per Email seinen Wunsch mitteilen. Ich mache mich dann über den jeweilgen teil des Buches her. Aber eigentlich sollte das soweit ausreichen um klar zu machen, aus welchem Holz unser "Author" und sein Buch geschnitzt sind.
 
Warum ich den Prozess trotzdem mache, habe ich am Ende dieser Seite eklärt.
 

 

 

 

 

Wird ggf. fortgesetzt ...