Get Adobe Flash player

Checkliste - Phase I - Anleitung nach BoA

Zurück
 
1) Fülle morgens 500ml frischen Urin in eine Glasflasche.
-wenn zu wenig, Flasche luftdicht verschlossen in den Kühlschrank.
-am nächsten Morgen auf 500ml auffüllen.
2) 500ml Urin in Retorte füllen.
3) Retorte im Wasserbad mit max. 80 Grad C bis 250ml in die Empfangsflasche abdestilliert sind (kann 1 Woche dauern).*
4) Retorte mit den verbliebenen 250ml Urin draussen im Sandbad auf Gasbrenner o.ä.**
5) langsam auf ca. 90 Grad C erhitzen und warten, bis der verbliebene Urin (250ml) verdunstet und die zurückbleibende schwarze Masse völlig trocken ist.
6) sobald die Masse trocken ist, die Hitze auf ca. 260 Grad C erhöhen und für mindestens 6 (bis zu 24) Stunden einwirken lassen, bis die schwarze Masse zerbröselt aussieht.
7) wiederhole 1)
8) füge 500ml frischen Morgen-Urin zur schwarzen Masse in der Retorte.
9) wiederhole 3) bis 500ml destillierter Urin in der 500ml KJELDAHL Flasche sind.
10) wiederhole 4),5),6)
11) gieße die 500ml einfach-destillierten Urins in die Retorte mit der zerbröselten schwarzen Masse.
12) destilliere im Wasserbad bei maximal 80 Grad C bis 90% des Urins in der KJELDAHL Flasche ist (das kann bis zu 2 Wochen dauern).
13) wiederhole 4) - jetzt mit 10% des Urins der in der Retorte verblieben ist.
14) wiederhole 5),6)

Urin jetzt nur noch 90% - 2. Destillation fertig.

15) wiederhole 11) jetzt mit dem verbliebenen % des Urins.
16) wiederhole 12),13),14).

Urin jetzt nur noch 80% - 3. Destillation fertig.

17) wiederhole 15),16) in der Wohnung (wenn gewünscht) - blumiger Gerucht tritt auf.

Urin jetzt nur noch 70% - 4. Destillation fertig.

18) wiederhole 17).

Urin jetzt nur noch 60% - 5. Destillation fertig.

19) wiederhole 17).

Urin jetzt nur noch 50% - 6. Destillation fertig.

20) wiederhole 17).

Urin jetzt nur noch 40% - 7. Destillation fertig.

21) wiederhole 17).

Urin jetzt nur noch 30% - 8. Destillation fertig.

22) es sollten jetzt noch 100-150ml Urin in der KJELDAHL Flasche sein. Sieh nach, ob du ein weisses kristallines Pulver auf der schwarzen Masse liegen siehst.

- falls NEIN wiederhole 17) bis es zutrifft, oder der 10. Kalzinierungszyklus abgeschlossen ist.
- falls NEIN nach dem 10. Zyklus wiederhole 5),6) mit destilliertem Wasser anstelle von Urin BIS das weisse kristalline Pulver sich auf der gesamten Oberfläche der schwarzen Masse gebildet hat.

23) ernte das weisse Pulver vom Boden der Retorte (zerbrich sie, wenn nötig).
24) entferne sichtbare Verunreinigungen des weissen Salzes.
25) zerstampfe das weisse Salz in einem Porzellanmörser und bewahre es unter Luftabschluss in der 50 bzw 25ml KJELDAHL Flasche auf.
26) destilliere den Urin weitere 3 mal in der 2ten neuen bisher unbenutzten Retorte.
27) bewahre den jetzt 13x destillierten Urin in einer luftdichten Flasche kühl auf.

Glückwunsch! Jetzt hast du das Quecksilber (destillierter Urin) und den Schwefel (das weisse Salz) der Heiligen.
Ich empfehle dringend, im ersten Teil besondere Sorgfalt walten zu lassen und sicherzustellen, dass das weisse Salz und der destillierte Urin von höchstmöglicher Reinheit sind. Wenn du einige der Destillationsstufen ausläßt sparst du nicht etwa Zeit, sondern hast den zweiten Teil um Monate verlängert! (Zitat aus dem BoA)

- Ende der ersten Phase -

* Die Verbindung Retorte/Flasche sollte fest, muss aber nicht luftdicht sein.
die Retorte soll über der Flasche angeordnet sein, Retortenbogen zur Flasche heruntergeneigt.
Das Kühlen des Retortenbogens (im oberen Teil) beschleunigt den Kondensierungsvorgang erheblich.

** die ersten ca. 3 Kalzinierungen erzeugen giftige, extrem stinkende Gase.